Startseite/Über MS/Leben mit Multipler Sklerose

Leben mit Multipler Sklerose

Viele denken, dass Menschen mit Multiple Sklerose einen Großteil ihres Lebens im Rollstuhl verbringen müssen. Doch dies ist nur bei wenigen Patienten der Fall.

Bei fast der Hälfte der MS-Kranken verläuft die Krankheit ohne schwere Behinderungen. Aus neueren Studien weiß man, dass sich die Prognose von MS-Patienten in den letzten Jahren deutlich gebessert hat – vor allem dank verbesserter Diagnoseverfahren und Behandlungsmöglichkeiten.

Es gibt Menschen mit MS, die anfangs viele Schübe mit starken Beschwerden haben. Denen geht es auf lange Sicht meist schlechter als denjenigen, bei denen Jahre vergehen, bis ein neuer Schub auftritt. Dies trifft aber nicht auf alle MS-Patienten zu. Bleibende Beschwerden können sich auch wieder zurückbilden – zumindest teilweise (Remission).

An MS erkranken vor allem junge Menschen zwischen 20 und 40 Jahren. Viele Patienten können trotz Beschwerden über Jahre hinweg weiter ohne Einschränkungen arbeiten. Die Krankheit kann aber die körperliche Leistungsfähigkeit soweit einschränken, dass die Patienten ihren ursprünglichen Beruf nur noch teilweise oder gar nicht mehr ausüben können.

Die meisten Menschen mit MS erhalten ihre Diagnose in einer Lebensphase, in der sie sich mit dem Thema Familienplanung beschäftigen. MS beeinträchtigt weder die Fruchtbarkeit von Frauen noch von Männern. Frauen mit Kinderwunsch können in der Regel ohne Komplikationen ein gesundes Baby zu Welt bringen.

Für MS-Erkrankte in allen Lebenslagen bietet die DSMG Schleswig-Holstein eine Anlaufstelle und Hilfsangebote. Ob Gespräche, Beratung, Seminare, Gruppentreffen oder konkrete Hilfe – sprechen Sie uns an. Wir finden bestimmt das passende Angebot für Ihren individuellen Fall.

⇒ Kontakt zur DSMG Schleswig-Holstein

MS interaktiv

Erkunden Sie interaktiv die DMSG-Multimediagalerie

Mehr erfahren…
Kindern MS erklären

DMSG-Broschüren

Zu allen Fragen rund um Multipler Sklerose

Mehr erfahren

DMSG-Angebote

Zahlreiche Angebote zum besseren Leben mit MS

Mehr erfahren
  • MS-Reporter der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft im TV
    Zwei der Hauptdarsteller aus dem TV-Spot der DMSG sind es jetzt auch in einer Fernsehsendung gemeinsam zu sehen: Moderatorin Kim erhält in der nächsten Folge des inklusiven Jugendmagazins Yoin auf dem TV-Kanal Sport1 Verstärkung von MS Reporter Kevin.
  • Wetterkapriolen und Multiple Sklerose: Wie gehen Sie damit um?
    Der Sommer präsentiert sich in diesem Jahr als ein Auf und Ab der Temperaturen. Auch MS-Reporter Kevin macht das Wetter zu schaffen – und damit ist er nicht alleine. Hitze und Multiple Sklerose sind für viele Erkrankte keine gute Kombination. „Was tun, wenn der Körper und der Kreislauf nicht mehr mitspielen?“ fragt Kevin die MS […]
  • COOK EAT LOVE mit Multipler Sklerose: Schwesternliebe geht durch den Magen
    Zwei ungleiche Schwestern, ein Schicksalsschlag und der feste Entschluss, zusammenzuhalten: Hinter den Genuss-Rezepten im Kochbuch "Cook Eat Love" steckt eine bewegende Mutmach-Geschichte. Am Anfang stand die Diagnose Multiple Sklerose - für Susanne Denk und ihre Schwester Regina war es ein Schock, aber auch eine Initialzündung für ein schmackhaftes Projekt mit nachhaltiger Wirkung.
  • Bewährte Ansprechpartner: Palliative Beratungshotline für schwer an Multipler Sklerose erkrankte Menschen geht in die zweite Runde
    Die deutschlandweite Telefonberatungshotline für schwer an MS-Erkrankte und ihre Angehörigen, die am Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln in Kooperation mit dem DMSG-Bundesverband durchgeführt wird, informiert bereits im dritten Jahr über Möglichkeiten einer ergänzenden Versorgung durch palliativ-medizinische und hospizliche Angebote. Gefördert durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, kann die Hotline auch in den kommenden zwei Jahren dazu […]
  • Multiple Sklerose: Wenn der Körper nach einer PAUSE ruft!
    Stress und Multiple Sklerose sind keine gute Kombination: Das hat auch MS-Reporter Kevin festgestellt. Auf der Suche nach Gleichgesinnten lässt Kevin Dampf ab, in dem er über diese unfreiwilligen Pausen im Alltag spricht.
  • Wie Multiple Sklerose-Erkrankte gut durch die Sommerhitze kommen: Der DMSG-Bundesverband informiert
    Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, haben viele Multiple Sklerose-Erkrankte mit einer Verschlechterung ihrer Symptome zu kämpfen und fragen sich, welchen Einfluss die Hitze auf den Krankheitsverlauf hat: Im Interview mit dem Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft erklärt Prof. Dr. med. Peter Flachenecker, was die unangenehmen Begleiterscheinungen der Sommerhitze lindern kann und nennt einfache […]
  • Ich bin dann mal weg: Marco Dorer schreibt über seine Lebenreise mit Multipler Sklerose
    Einfach Koffer packen und alles hinter sich lassen: Marco hat es getan, reiste 10 000 Kilometer durch Lateinamerika, ließ seine Zukunftsängste nach der Diagnose Multiple Sklerose zurück. Seine Erlebnisse hat er in einem Buch festgehalten.
  • Der YouTuber, der zum Mutmacher wurde: MS-Reporter Kevin stellt sich der Herausforderung Multiple Sklerose
    Die Diagnose MS ist ein Schock, bedeutet aber keinesfalls ein Ende der Lebensqualität. In der Serie "Mutmach-Geschichten" stellt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. Menschen vor, die ihre Krankheit als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten. Kevin ist mit Vollgas durchs Leben gerauscht bis ihn die MS ausbremste - vorübergehend. Der 26-Jährige ist neu […]
  • Jetzt auch im TV: Der an Multiple Sklerose erkrankte Martin schafft es mit seinem Spot ins Fernsehen
    Ein Mann, ein Spot, eine Botschaft: Schluss mit den Vorurteilen über Multiple Sklerose! Das hat sich Martin Martin zum Ziel gesetzt. Mit Erfolg: Mehrere Sender zeigen seinen Clip „Verlier nicht die Lust“, der ein Appell sein soll, die Barrieren in den Köpfen zu beseitigen und auch im Rollstuhl die glücklichen und lustigen Momente im Leben […]
  • TV-Tipp: Dä Blötschkopp ist auch mit Multipler Sklerose nicht zu bremsen
    Der an Multipler Sklerose erkrankte Marc Metzger moderiert heute Abend ab 20.15 Uhr als Moderator die ZDF-Sendung Karnevalissimo. Gemeinsam mit Mirja Boes führt das beliebte Gesicht des Rheinischen Karnevals durch ein buntes Programm mit Rednern und Comedians aus dem gesamten Bundesgebiet. Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft hat den Büttenredner in einer Mutmach-Geschichte vorgestellt.
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen