Ehrenamt

Wie Sie uns aktiv unterstützen können

Viele unserer Veranstaltungen, Beratungs- und Betreuungsangebote sind nur möglich durch die engagierte Hilfe unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und Helfer*innen.

So können Sie bei uns ehrenamtlich tätig werden:

Selbsthilfe- und Kontaktgruppen
Gruppen vor Ort unterstützen, Gruppenleitung, neue Gruppen, Spezialthemen (z.B. Gruppen für bestimmte Berufsgruppen)

Ansprechpartner*in für verschiedene Fachbereiche
z.B. Wohnberatung, Pflegeberatung, Antragshilfen, Ernährungsberatung

Alltagsbegleitung
z.B. Spaziergänge begleiten, Einkaufen, kleine Hilfen im Haushalt

Sportgruppen
bestehende Gruppen unterstützen, neue Gruppen/Angebote aufbauen

Veranstaltungen unterstützen
z.B. als Begleitperson

Aktuell suchen wir engagierte Menschen für:

  • die Unterstützung digitaler Projekte
  • die Umsetzung neuer Sportprojekte und –angebote
  • unser „Betroffene beraten Betroffene“ Programm
  • die Begleitung in verschiedenen alltäglichen Situationen
  • Experten-Themen (z.B. Ernährungsberatung, Sport, Pflege)

Bei Fragen und Interesse wenden Sie sich bitte an:
Johanna Schlünß
0431 56 0 15 10
ehrenamt@dmsg-sh.de

Stimmen aus dem Ehrenamt

Derzeit sind rund 180 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für die DMSG Schleswig-Holstein tätig. Ein paar unserer Ehrenamtlichen haben sich bereit erklärt ein paar Worte über ihre Tätigkeiten und ihren ganz persönlichen Weg zum Ehrenamt zu teilen:

SILKE HAß – Ehrenamt seit 1990

Natürlich möchte ich etwas für andere und die Gesellschaft tun. Doch wenn ich ehrlich bin, tue ich es auch für mich selbst.
Ich bin voll berufstätig, mache anschließend eine lange Pause und beginne dann den zweiten Teil des Tages: Ehrenamtliche Aktivitäten. Sie ordnen meinen Alltag, sorgen dafür, dass ich viele nette Menschen kennenlerne und ständig dazulerne.
Seit 1980 habe ich MS. 1990 habe ich dann bei der DMSG den Lehrgang „Betroffene beraten Betroffene“ mitgemacht. Dieser Lehrgang hat mir bei der eigenen Krankheitsbewältigung sehr geholfen. Denn nur, wer mit sich selbst im Reinen ist, kann andere unterstützen.

Ich setze mich für unsere Rechte in folgenden Gremien ein: Beirat für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Kiel, Landesbeirat für Menschen mit Behinderung, Runder Tisch „Mobilitätsbehinderte Reisende“ nah.sh und bin die „Rechte Hand“ der Gruppenleitung des Arbeits- und Gesprächskreises der DMSG in Kiel.

Ehrenamt ist freiwillig, selbstbestimmt und macht Spaß!

BENJAMIN GRUNWALD – Ehrenamt seit 2015

Ich bin Benjamin Grunwald, verheiratet, habe 4 Kinder und steuere seit April 2015 das Boot (die Gruppe) „Ole Peerstall“ in Husum.

Als ich im Jahr 1999 meine Diagnose bekam, ist für mich zunächst eine Welt zusammengebrochen. Ich habe mir danach nicht direkt Hilfe gesucht, obwohl ich sie dringend benötigt hätte. Erst im Juni 2013 kam ich durch einen Vorstellungsabend einer neuen MS-Gruppe zur DMSG. Nach ein paar Gruppentreffen habe ich gemerkt, wie gut es mir tut mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Das Einbringen in die Gruppe hat mir gezeigt, dass auch ich helfen kann.

2014 machte ich dann den Kurs „Betroffene beraten Betroffene“ von der DMSG und ruderte so nach und nach in mein Ehrenamt. Von und an gehörten die Planung von Raum, Jahresabschluss, Sommerfest und die Koordinierung der Treffen zu meinen Aufgaben. Am Welt-MS-Tag versuchen wir auf die Krankheit aufmerksam zu machen, um den Neu-Erkrankten zu zeigen, dass sie nicht allein sind und immer Ansprechpartner*innen haben – Wir Betroffenen sitzen alle in einem Boot.

HENDRIK ICKERT – Ehrenamt seit 2004

Mein Name ist Hendrik Ickert, verheiratet und seit über 9 Jahren in einer Patchworkfamilie, mit zwei Söhnen sowie bereits einer Enkelin.

Im Jahr 2001 bekam ich meine Diagnose Multiple Sklerose – nach einem Jahr Bangen, Sorgenfalten und Nachforschen. Danach ging mein Weg über meinen Neurologen zur DMSG und anschließend zur Selbsthilfegruppe Norderstedt. 2004 entstand dann eine lockere Gruppe für junge MS-Erkrankte, die sich in den Folgejahren zum Stammtisch Kiel entwickelte. Es folgten weitere Stammtische in Elmshorn (2009), Nahe (2011) und Norderstedt (2013) sowie der Einstieg in die Gruppenleitung in Kaltenkirchen (2018) und Norderstedt (2019).

Ich habe auch neben den Gruppentreffen ein offenes Ohr für meine „Schäfchen“ und stehe beratend zur Seite (Schwerbehinderung, Pflege, Wohngeld, Grundsicherung sowie Hilfe im Umgang mit Ämtern und Krankenkassen). Extrem wichtig ist mir hierbei die persönliche Abgrenzung. Dies lernt man in der Fortbildung „Betroffene beraten Betroffen“, die ich 2012 gemeinsam mit meiner Frau, Michaela, absolviert habe.

MICHAELA ICKERT – Ehrenamt seit 2000

Über den Kreis Segeberg habe ich eine abgeschlossene Ausbildung für die Betreuung von Menschen mit Demenz und Alzheimer und deren Angehörige.

Im Jahr 2000 kam ich dann durch meine Freundin und Gründerin, Bettina Kassebaum, in die Kaltenkirchener Gruppe und unterstützte sie bis 2005 bei der Leitung, bevor ich diese dann übernahm.

In der ganzen Zeit bis heute habe ich über die DMSG verschiedene Seminare zur Gruppenleitung absolviert – unter anderem die Ausbildung „Betroffene beraten Betroffene“ im Jahr 2012. Bei dieser habe ich meinen Mann, Hendrik, kennengelernt. Seitdem kümmern wir uns gemeinsam um verschiedene Stammtische und Gruppen. Darüber hinaus biete ich seit 2005 Hilfe bei Anträgen für Schwerbehinderung und Pflegegrade an.

Wir bilden uns über die DMSG und andere Stellen stätig weiter, damit wir weiterhin für MS-Betroffene Hilfestellungen geben können.

Möchten Sie sich ehrenamtlich engagieren?

Dann melden Sie sich gerne bei uns:
Johanna Schlünß (Ehrenamtskoordinatorin)
0431 56 0 15 10
ehrenamt@dmsg-sh.de